Badminton Kurs

Badminton Kurs mit unserem erfahrenen Trainer Homa Sharaz

Badminton ist eine Rückschlagsportart bei der mit einem Schläger der Badmintonball überein Netz in das gegnerische Feld gespielt werden muss. Es kann sowohl als Einzel mit zwei Spielern, als auch im Doppel mit 4 Spielern.
Badminton erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. 217.000 Menschen sind in Deutschland in 2.700 Vereinen, Mitglied. Zusätzlich gibt es ca. 4,5 Millionen Hobbyspieler, die außerhalb eines Vereins regelmäßig Badminton spielen. Der Weltverband BWF umfasst 14 Millionen Spieler weltweit.

DIE REGELN
Einen Punkt erzielen
Ganz einfach – ihr müsst den Ball auf den Boden des gegnerischen Feldes spielen, oder euer Gegner macht einen Fehler, was wieder ein Punkt für euch ist.
Ihr fragt euch, wann euer Gegner einen Fehler macht?
Ein Fehler wird gegeben, wenn der Ball ins Aus gespielt wird, wenn ihr den Ball ins Netz oder unter dem Netz hindurch spielt, sobald das Badmintonnetz in irgendeiner Form, sei es mit dem Schläger oder dem Körper, berührt wird, der Aufschlag falsch ausgeführt wird (dazu später mehr) oder der Ball
von einer Person, in direkter Folge, mehrmals berührt wird.

Die Zählweise
Habt ihr schon einmal etwas von der „Ralley Point Zählweise“ gehört?
Eigentlich ganz simple –es kann bei dem eigens ausgeführten Aufschlag, als auch beim Aufschlag des Gegners ein Punkt erzielt werden.
Wer am Ende, als Erster 21 Punkte erreicht hat und seinem Gegner mit zwei Punkten Vorsprung überlegen ist, hat einen Satz für sich entschieden. Gewinner ist derjenige, der am Ende zwei Sätze gewonnen hat. Falls es zu einem Stand von 20:20 zwischen euch und eurem Gegner kommt, gibt´s eine Verlängerung, bis ein Team zwei Punkte Vorsprung hat. Falls es jedoch zu der Situation kommt,
dass die Teams immer abwechselnd einen Punkt erzielen, kommt es bei 29:29 zu einem entscheidenden Ballwechsel. Wer als erstes den 30. Punkt eines Satzes gemacht hat, gewinnt den Satz.

Das Spielfeld
Für viele, sind die vielen Linien erst einmal verwirrend, denn je nachdem ob ihr im Einzel oder Doppel gegeneinander spielt, gibt es unterschiedliche Spielfeldbegrenzungen. Aber keine Sorge, kurz gesagt, gelten im Einzel die inneren Seitenlinien und die hintere Grundlinie als Feldbegrenzung, beim Doppel das gesamte Spielfeld, also die äußeren Seitenlinien und die hintere
Grundlinie.

Aber aufgepasst, wenn ein Ball auf die Linie gespielt wird, zählt das als Punkt! Denn die Linien zählen zum Feld dazu!
Der Aufschlag Egal ob ihr eins gegen eins oder zwei gegen zwei spielt, der Aufschlag muss immer diagonal erfolgen – die Person, die aufschlägt und der annehmende Spieler müssen in diagonal gegenüberliegend stehen.
Doch wer darf wann und von wo aufschlagen? Und was gibt es noch zu beachten?
Zu Beginn wird ausgelost, wer das Aufschlagrecht hat. Der Ausgeloste, darf nun entscheiden ober er auf- bzw. rückschlagen möchte, oder aber, auf welcher Spielfeldseite sie beginnen möchten.

Die Aufschlagregeln
Im Einzel sind sie relativ simpel, da immer der Spieler, der den letzten Punkt erzielt hat, den nächsten Aufschlag machen darf.
Jedoch muss darauf geachtet werden, von welcher Spielfeldhälfte der Aufschlag ausgeführt werden muss. Bei allen geraden Punktezahlen (0, 2, 4, 6, etc.) wird der Aufschlag von der rechten Seite des Spielfelds gemacht, bei ungeraden Punkten (1, 3, 5, 7, etc.) von links. Der Aufschlag ist gültig, sobald der Ball hinter die T-Linie in das diagonal gegenüberliegende Feld geht.

Im Doppel wird es da schon etwas komplizierter. Genau wie beim Einzel, hat immer das Team mit dem zuletzt erzielten Punkt, Aufschlag, der bei geraden Punktezahlen von rechts und bei ungeraden von links auszuführen ist.
Doch wer von den 4 Spielern schlägt auf? Hier kommt es ganz darauf an, ob das Team mit dem letzten Aufschlag einen Punkt gemacht hat, oder die Gegner den Aufschlag abgenommen haben.
Wenn ihr bereits zuvor den Aufschlag gemacht habt und gleich wieder einen Punkt erzielt hat, behält der aufschlagende Spieler den Aufschlag, muss jedoch mit seinem Partner die Feldhälfte tauschen (Aufschlag bei geraden Punktezahlen von rechts und bei ungeraden von links). Wird allerdings ein Ballwechsel gewonnen, nachdem zuvor die Gegner den Aufschlag hatten, bleiben alle Spieler auf
ihrer Spielfeldhälfte stehen und nur das Aufschlagrecht wechselt.

Badminton ist für jedermann geeignet und von Vorteil, da Reaktion, Koordination, Wendigkeit, sowie Schnelligkeit verbessert und gefordert werden.
Durch die vielen Drehbewegungen und die ständigen Stop-and-go-Bewegungen wird die Muskulatur unseres ganzen Körpers beansprucht. Allein durch zahlreiche dynamische Rotationen im Bereich von Schultergürtel, Wirbelsäule, Knie und oberen Sprunggelenk. Das Verletzungsrisiko bei Badminton ist relativ gering, da unsere Gelenke keinen großen Belastungen ausgesetzt werden.

Ihr spielt bereits gerne hobbymäßig Badminton, wollt euch aber gerne verbessern, um eurem Gegner überlegen zu sein? Oder ihr habt bis jetzt ohne Konzept und Plan einfach darauf los gespielt, mit euren eigenen Regeln?
Das sollte sich spätestens jetzt ändern! Theoretisch habt ihr die wichtigsten Badmintonregeln jetzt kennengelernt und auch allgemein etwas über die körperlichen Vorteile gelesen. Jetzt müsst ihr euer
neu erlangtes Wissen nur noch umsetzten.

Deshalb bieten wir euch ab dem 20.04.2019 einen 10-Wochen-Badmintonkurs, à 90 Minuten pro Einheit, mit unserem erfahrenen Trainer Homa Shahraz an. Egal, ob ihr erst mit Badminton beginnen möchtet, oder bereits seit einigen Jahren spielt, es findet sowohl für Einsteiger, als auch für
Fortgeschrittene/Profis ein Kurs statt.

Samstags, je
15:00 – 16:30 Uhr Profikurs
17:00 – 18:30 Uhr Einsteigerkurs

Auch wenn ihr noch am Überlegen seid, ob Badminton euer Sport ist oder sein wird – kein Problem – ihr könnt euch jederzeit einen Badmintoncourt bei uns reservieren.
Falls ihr allerdings für die ersten Spielversuche einen Trainer haben möchtet, oder euch der Spielpartner fehlen sollte, haben wir auch hier eine Lösung parat. Immer sonntags von 16:00 – 19:00
Uhr findet unser Badminton-Treff statt.